13.03.2017 – Bitclub zahlt 200 Millionen US-Dollar . . .

. . . in Bitcoin in den ersten 2,5 Jahren aus!

Bitclub Network ist weiter auf dem Vormarsch. Das im September 2014 an den Start gegangene Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge weltweit derzeit ein rasantes Wachstum zu verzeichnen.


Auch Sie können von diesen Summen partizipieren, schauen Sie sich dazu meine Infos über Blockchain und BitClub-Network hier auf diesem Blog an . . . oder nehmen Sie direkt perönlichen Kontakt zu mir auf, ich freue mich von Ihnen zu hören!

Gudrun Meerle Paulitsch

Lesen Sie hier den ganzen Artikel:

Foto: netcoo.com

Bitclub Network ist weiter auf dem Vormarsch. Das im September 2014 an den Start gegangene Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge weltweit derzeit ein rasantes Wachstum zu verzeichnen.

Der auf Bitcoin-Mining fokussierte Konzern betreibt in Island einen der grössten Mining-Pools der Welt. Siehe Video hier:

Video:
https://www.youtube-nocookie.com/embed/EL9k-z6zhkc

Aktuell läuft die Anlage auf rund 110 PH (PetaHash) Leistung, wird aber laut internen Angaben binnen der nächsten 6 Monate weitere 140PH bis 170PH weitere Leistung integrieren. Mit 250-270 PH Leistung bewegt sich der Pool dann unter den Top 3 Bitcoin-Mining Pools der Welt.

Je grösser die Leistung, desto mehr neue Bitcoins „schürft“ die Anlage. In den vergangenen 30 Monaten hat der Bitclub-Pool bereits über 41.000 Bitcoin im Gesamtwert von rund 51. Millionen US-$ geschürft, welche zu 100% an die Bitclub Mitglieder ausgezahlt wurden. Hier können man tagesaktuell die Ergebnisse des Bitclubs überprüfen: (blockchain.info/de/blocks/BitClub%20Network)

Die Bitclub-Member kaufen durch Pool-Anteile physisch Hochleistungs-Computer, welche dann in Island installiert werden. Je mehr Investoren, desto mehr Rechner-Leistung, je mehr Rechnerleistung, desto mehr Bitcoins werden geschürft und an die Mitglieder TÄGLICH ausgezahlt.

Zusätzlich zu den Miningergebnissen wurden im Bitclub bis heute rund 90.000 Bitcoins (ca. 100.000.000 US-Dollar) an Vermittlungsprovisionen ausgeschüttet, die  sich aus Einkaufsrabatten bei dem Kauf des Mining-Equipments finanziert.

Alleine im Februar 2017 wurden laut Firmenangaben rund 8,5 Mio US-Dollar an Vermittlungsprovision ausgezahlt.

Des weiteren sind an die Bitclub-Mitglieder noch Hausinterne ClubCoins im Gesamtwert von rund 46 Millionen weitergegeben worden. Alles in allem kommt somit eine stattliche Summe von rund 200 Millionen US-Dollar zusammen, welche seit September 2014 in dem dynamisch wachsenden Unternehmen verdient wurde.

Jörg D. Wittke, einer der Top-Führungskräfte der europäischen Network-Szene ( FLP/ Dubli etc.) ist erst vor 14 Monaten im Bitclub gestartet. In nur 12 Monaten erreichte er die höchste Karrierestufe (Monster-Builder) und sein Team (Centurion-Club) ist mittlerweile eines der wachstumsstärksten Teams der Welt. Durch seine Infrastruktur aus nahezu täglichen Live-Webinaren welche er persönlich spricht und Offline-Präsentationen in vielen Städten Europas bietet er auch dem absoluten Neuling eine perfekte Unterstützung zum Start.

Jörg D. Wittke: „Es gibt Menschen, die vor 24 Monaten einen 3.500 Dollar-Poolanteil gekauft haben. Diese Leute haben nicht einer einzigen Person davon erzählt, geschweige denn jemanden für das Geschäft gesponsort. Jetzt, nach 24 Monaten haben diese Partner sich in ihr Backoffice eingeloggt und dort Bitcoins im Wert von rund 14.000 Dollar vorgefunden. Das nenne ich einmal eine „gute Performance!“

Alles in allem scheint sich der Bitclub mittlerweile zu einer der ersten Adressen in der Welt der digitalen Währungen zu mausern.

Quelle: netcoo.com