21.08.2017 Gold über die Blockchain – partipizieren auch Sie davon!

Gold wird einer der zukünftigen Märkte sein bei CryptoGold,     mehr zu CryptoGold lesen Sie hier: http://gudrunmeerle.de/

Warum . . . ?

Die Blockchain-Technologie, auf der die Kryptowährungen wie Bitcoin beruhen, soll nun auch den Goldmarkt effizienter machen. In den kommenden Monaten werden der weltgrößte Börsenbetreiber CME Group, das IEX-Group-Start-up TradeWind Markets und die Fintechfirma Paxos entsprechende Produkte auf den Markt bringen.

Jeden Tag wird physisches Gold im Wert von rund 27 Milliarden Dollar gehandelt. Doch die Abwicklung kann sich über Tage hinziehen, was für Käufer und Verkäufer ein Risiko darstellt. Nun verspricht die Blockchain-Technologie nicht nur eine schnellere Abwicklung, sondern auch mehr Transparenz und mehr Sicherheit….

Bei den Unsicherheiten an den aktuellen Finanzmärkten gilt Gold seit jeher als sichere Geldanlage. (Foto: dpa)

Gold gilt zusammen mit anderen Edelmetallen seit Jahrtausenden als werthaltig. In der globalen Nachkriegsordnung von Bretton Woods garantierte Gold die Werthaltigkeit praktisch aller Währungen weltweit. Diese waren in einem festen Wechselkurs an den US-Dollar gebunden, welcher wiederum in physisches Gold eingetauscht werden konnte.

Als Frankreich seine gesamten Dollarbestände in Gold eintauschen wollte, konnten die USA dieses nicht liefern. Im Jahr 1971 kündigte Präsident Nixon deswegen die Goldbindung des Dollar und damit aller angeschlossenen Währungen einseitig auf. Praktisch alle Währungen sind deshalb heute nicht mehr durch Gold gedeckt, sondern einzig durch das Vertrauen der Marktteilnehmer.

Gold gilt heute als „sicherer Hafen“ für Anleger und Sparer. Spekulationen, wonach Zentralbanken den Goldpreis manipulieren, kursieren seit Jahren. Da Gold auf der ganzen Welt als werthaltig anerkannt wird, stellt es einen Gegenpol zum ungedeckten modernen Schuldgeldsystem dar.

Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/thema/gold/