25.01.2018 – Nein, kein Schreibfehler

Nach meiner Veröffentlichung des Beitrags vom 17.01.2018 bekomme ich immer wieder Hinweise, dass mir in der Textzeile ein Buchstabendreher unterlaufen ist . . .

H O D L

. . . NEIN, dass Wort um das es in dem Beitrag geht, wird tatsächlich so geschrieben und nicht, wie es eigentlich richtig wäre Hold.

In meinem Beitrag vom 17.01. geht es ja darum, dass die Kurse der Kryptowährungen im Januar stark gefallen sind, so wie bereits in den letzten 3 Jahren davor

und

in diesem Zusammenhang ist Hodl dann auch wieder „das Wort dieser Tage“ geworden . . .

…der Begriff ist entstanden, weil ein angetrunkener User eines Krypto-Forums folgendes schrieb:

Jedenfalls lautet der Titel seines Posts: „I AM HODLING“
Anschließend regt er sich darüber auf, dass Bitcoin gerade gecrashed ist und das Trader ihm dazu sagen, er hätte seine BTC vorher verkaufen sollen. Da er aber den Zeitpunkt des Crashes verpasst hat, wird er Bitcoin jetzt weiter halten und langfristig wird sich das schon auszahlen für ihn.

Die Hälfte des Posts  verfasst er dann in Großbuchstaben.
Was schon ein Zeichen dafür ist wie sehr er gefrustet ist.

Der Post war so einprägsam, dass daraus ein Internet-Insiderwitz
entstanden ist und viele BTC Kenner bis heute Hodl sagen wenn sie meinen, dass man den Coin weiter halten soll.

Das Wort „HODL“ ist auch vielfach „gerappt“ worden,  ich habe einen spaßeshalber ausgewählt – wer mag, gerne einmal anhören/schauen – viel Spaß!