Archiv der Kategorie: HODL

09.07.2018 – Und für was stehst DU?

Mehr Infos -> hier auf meinem blog unter: 

Eine-gemeinsame-Zukunft

05.07.2018 – ERC20 Unterstützung schon bald auf Bitpanda

Die Unterstützung für den ERC20 Token Standard, der von Token auf Basis der Ethereum Blockchain verwendet wird, kommt im Juli.

Bitpanda freut sich sehr ankündigen zu können, dass ihre Entwickler den Grundstein gelegt haben, mit dessen Hilfe sie schon bald viele weitere Kryptowährungen auf Bitpanda anbieten werden.

Für dich bedeutet das mehr Flexibilität denn je.

> > Bitpanda jetzt buchen

Was ERC20 Unterstützung für Bitpanda Nutzer bedeutet:

ERC20 Unterstützung auf Bitpanda bedeutet, dass schnell neue Token, die auf der Ethereum Blockchain laufen, integriert werden  können. Die Palette an Token, die diesen Standard unterstützen, ist sehr breit und beinhaltet einige der weltweit spannendsten Projekte.

Für Bitpanda wiederum bedeutet dies einen wichtigen Schritt nach vorne, denn Ziel von Bitpanda ist es die Industrie als ganzes zu stärken, indem sie so viele verschiedene Kryptowährungen wie möglich zum Direktkauf und -verkauf anbieten wollen.

Sobald die ERC20 Unterstützung implementiert wurde, wird Bitpanda mit dem Hinzufügen von Ethereum basierten Token beginnen.

Zu den ersten ERC20 Token, die verfügbar sein werden, gehören

0x (ZRX), Augur (REP) und OmiseGo (OMG).

Was ist ERC20?

ERC20 ist ein Standard, welchen die auf der Ethereum-Plattform laufenden Token einhalten müssen. Im Grunde handelt es sich um einen Smart Contract, der einer Reihe von vordefinierten Regeln folgen muss, um problemlos auf der Ethereum Blockchain laufen zu können.

Die meisten Token, die im Zuge von ICOs ausgegeben wurden und werden, sind ERC20 basiert. Dazu gehören einige der beliebtesten Token, die auf coinmarketcap.com gelistet werden (du kannst sie hier einsehen).

Quelle: Bitpanda.com

27.06.2018 – Preismanipulation bei Bitcoin?

Vorwort zur Preismanipulation bei Bitcoin:

Viele von Ihnen denken jetzt sicherlich, wie gut dass ich nicht in diesem Markt involviert bin - doch weit gefehlt... 
Warum?
Die Gesamtmarktkapitalisierung des Kryptowährungsmarktes ist zwar bereits auf über 300 Mrd. USD gestiegen, ist allerdings immer noch viel zu klein und nur deshalb sind solche Manipulationen möglich.

Alle Kryptobegeisterten -die wissen, welche einzigartigen Möglichkeiten Kryptowährungen uns bieten- sollten daher, so viele Menschen wie nur möglich für das Thema Krypto begeistern und mit dazu beizutragen, das dieser Markt von derzeit ca. 15 Millionen Nutzern weltweit auf das zehnfache und mehr ansteigt.

Nur eine große Community ist in der Lage, Manipulationen dieser Art zu verhindern, weil sich die Verteilung der BitCoins dann endlich positiv verändern würde, die z.Zt. wie folgt aussieht:

96,5 Prozent aller Bitcoins befiden sich in den Händen von gerade einmal 4,11 Prozent der Nutzer.
Rund ein Prozent von ihnen verfügen sogar über die Hälfte der Digitalmünzen.
Die restlichen 3,47 Prozent der Bitcoins sind auf die „übrigen“ Konten der Nutzer verteilt,
die ganze 95,89 Prozent der Community ausmachen.

und von daher ist es essenziell wichtig, mit Menschen über Kryptowährungen zu sprechen und sie auf ihren ersten Schritten zu begleiten, damit jeder einen einfachen Zugang zu diesem Markt findet.

Aufzuhalten ist diese Technologie längst nicht mehr und JEDER sollte sie nutzen, sie macht uns unabhängig von staatlicher Kontrolle und der Kontrolle von Banken (mehr dazu HIER) - je früher Sie mit dabei sind, um so größer ist die Chance, mit geringen Mitteln viel zu erreichen ...

...es gibt im Kryptobereich vielfälltige Möglichkeiten, informieren Sie sich GRATIS und unverbindlich - nutzen gleich mein Kontaktformular für ein persönliches Gespräch!

USA hat mit den Ermittlungen begonnen . . .!

Das Justizministerium der Vereinigten Staaten hat ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannte eingeleitet. Demnach wolle man eine mögliche Preismanipulation beim Bitcoin-Trading untersuchen. Die Praktiken, die hinter den Bewegungen im Bitcoin-Kurs vermutet werden, nennen sich Spoofing und Washing.

Da stimmt doch was nicht!? Wenn man sich den Verlauf des Bitcoin-Kurses und von anderen Kryptowährungen teilweise anschaut, liegt es manchmal doch recht nahe, den Aluhut zu zücken. Die Kurse stürzen innerhalb kürzester Zeit, nur um dann schnell wieder anzusteigen. Die Schlussfolgerung von vielen: Irgendjemand manipuliert die Preise.

Dieser Frage nimmt sich nun das Justizministerium der USA an. Wie Bloomberg berichtet, konzentrieren sich die Ermittlungen auf mögliche illegale Praktiken beim Bitcoin-Trading. Die betreffenden Praktiken seien daher vor allem das Vortäuschen von Bestellungen und das Überfluten des Marktes, um den Preis zu beeinflussen. Offenbar liegen dem Justizministerium Aussagen von vier Menschen vor, die bereits in derlei Praktiken verwickelt waren.

Preismanipulation durch Spoofing und Washing

Um Näheres über diese möglichen Manipulationen des Bitcoin-Kurses zu untersuchen, arbeitet das Justizministerium außerdem mit der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) zusammen. Die Praktiken, die die beiden Behörden fürchten, nennen sich Spoofing und Washing. Beim Spoofing platzieren die Trader bestimmte Kauf- oder Verkaufaufträge, bis sich der Kurs in die gewünschte Richtung bewegt. Nur, um sie dann wieder zu stornieren. Beim Washing handeln die Trader mit sich selbst, um dadurch über Angebot und Nachfrage die Preise zu manipulieren. Vorerst wolle man die Kryptowährungen von Ethereum und Bitcoin untersuchen.

Hier sei es vor allem die unregulierte Situation des Marktes, die zu solchen Taktiken verleite:

„Manipulatives Traden wie Washing und Spoofing wird hier sehr wenig überwacht. Es ist sehr einfach, diesen Markt zu spoofen“,

meint John Griffin, Professor der University of Texas.

Weitere Details sind bisher nicht bekannt. Wenn die CFTC und das Justizministerium es schaffen, Preismanipulationen nachzuweisen, ist sie gesetzlich dazu befugt, regulatorische Maßnahmen zu treffen.

Foto und Quelle: BTC-ECHO

21.06.2018 – Hufeld, Präsident der BaFin: Aspekte der Blockchain revolutionär

Felix Hufeld nannte Aspekte der Blockchain in einer Rede revolutionär und sagte, dass ihre Anwendungsmöglichkeiten die Finanzbranche auf den Kopf stellen könnten.Hufeld, Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), hielt in der vergangenen Woche eine Rede in Berlin. Dabei beschrieb er die Haltung der Bundesanstalt gegenüber Bitcoin und der Blockchain.

Trotz des aktuellen Hypes rund um Bitcoins Preis und Initial Coin Offerings kurz ICOs, könnten dezentrale Anwendungen der Blockchain „tatsächlich revolutionär“ sein. Dabei bezog er sich auf sogenannte „distributed Apps“ *). *) Beschreibung unter dem Artikel

Er sagte:

„Diese Apps sind nicht nur sicher vor Ausfällen einzelner Rechner oder Anbieter, sie fördern auch die Entwicklung einer ‚Blockchain-Ökonomie‘.“

Außerdem denkt Hufeld, dass die Blockchain für Erfolge sorgen kann, „wo es an wirksamen Kontrollmechanismen oder vertrauenswürdigen Institutionen fehlt“. Als Beispiel nannte er die Entwicklungshilfe, bei der die Technologie Vertrauen und Effizienz schaffen könnte.

Erst vor wenigen Wochen erklärte der Präsident der BaFin, dass er die Innovation der Blockchain nicht im Keim ersticken wolle. Dennoch arbeitet die BaFin an der Regulierung von Kryptowährungen, um Bedenken wegen Geldwäsche aus dem Weg zu räumen. (Quelle und Bild: Coinwelt.de)

 

Verteilte Anwendungen (Distributed Applications)

Verteilte Anwendungen (Distributed Applications) sind Software-Anwendungen, die in einem Netzwerk auf mehreren Computern ausgeführt werden und auf lokalen Servern oder in der Cloud gespeichert werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Anwendungen, die auf einem einzigen System laufen, führen verteilte Anwendungen eine einzelne Aufgabe oder einen Job auf mehreren Systemen gleichzeitig aus.

Verteilte Anwendungen können von jedem geografischen Standort aus mit mehreren Servern oder Geräten in demselben Netzwerk kommunizieren. Die „Verteilung“ der Anwendungen bezieht sich auch auf die Daten, die auf mehrere Computer in einem Netzwerk aufgeteilt werden. (Quelle: searchenterprisesoftware.de)

09.06.2018 – Was ist die Tokenisierung und wie sie in der realen Wirtschaft funktioniert

Es wurde viel über das Potenzial der Blockchain bei der Verringerung der Transaktionskosten durch die Beseitigung der Zwischenhändler gesagt. Eine weitergehende Anwendung der Blockchain hat sich allerdings herausgebildet. Es ist die Tokenisierung der realen Wirtschaft, die eng mit dem jüngsten nalen Aufstieghänome der Erstemissionen verbunden ist (ICOs).

Definition

In einem Interview mit Don Tapscott, gab der Executive Director der Blockchain Research Institute, CitizenHex CEO Benjamin Roberts einen guten Überblick über die Token-Ökonomie. Blockchain nennt man das Internet of Value. Verschiedene digitale Währungen beruhen auf Blockchain, was einen transparenten und unveränderlichen Ledger von Eigentum und Überweisungen mit dieser digitalen Währungen bedeutet. Diese digitalen Währungen oder Token können verwendet werden, um das Eigentum über Objekte in der realen Welt und Besitztümer außerhalb der Blockchain darzustellen. Dies ist, was wir mit der Tokenisierung des Eigentums und Realwirtschaft meinen.

Tokenisierung in der Technologie

Damit die Tokenisierung funktioniert, muss es eine Art zentraler Infrastruktur und Institution geben, die die Token der Blockchain mit den Objekten in der realen Welt verbindet. Dies erfordert in der Regel eine Reihe von professionellen Gremien, einschließlich Bewertungsfirmen, Versicherungen, Treuhändern und Anwaltskanzleien. Zusammen führen diese Entitäten eine strenge sorgfältige Überprüfung der Herkunft, des Zustandes und der Sachversicherung des Eigentums und geben eine unabhängige Bewertung. Sobald sich alles als zufriedenstellend erweist, können die Besitztümer auf der Blockchain-Plattform aufgelistet werden, beim Interessierte können die Investoren Angebote einreichen, wie viele Anteile des Eigentums sie kaufen möchten und zu welchem Preis. Verschiedene Bookbuilding-und Auktionsmechanismen können von verschiedenen Plattformen verwendet werden.

Tokenisierung hat das Potenzial die Realwirtschaft zu revolutionieren. Auf der einen Seite, kann sie die Liquidität und die Transparenz von großen Wert-Besitztümern wie erstklassige Immobilien oder berühmte Kunstwerken verbessern. Der Inhaber dieser Besitztümer kann Finanzmittel durch partielle Tokenisierung seiner Vermögenswerte beschaffen. Auf der anderen Seite, demokratisiert Tokenisierung den Zugang zu diesen Investitionsmöglichkeiten, die traditionell nur für vermögende Investoren möglich waren. Es bietet den Kryptogeldbesitzern ein Bruchteilseigentum dieser Assets und eine Diversifizierung über unterschiedliche Asset-Klassen.

Tokenisierung in Arbeit. Beispiele

Insbesondere konzentriert sich eine Anzahl der jüngsten ICOs auf die Tokenisierung der realen Wirtschaft. Maecenas, ein neuer Online-Kunstmarkt, gibt den gewöhnlichen Technik-Liebhaber die Möglichkeit, Aktien für berühmte Gemälden zu kaufen. Der Markt wurde nach Gaius Maecenas benannt, einem Kunstmäzen im Alten Rom, der die Kunst durch die Finanzierung von armen Dichtern demokratisierte. Mit dem Kauf der Kunst-Token, können die gewöhnlichen Anleger Aktien für Meisterwerke (denken Sie an Monet und Picasso), die an der Maecenas Börse aufgelistet sind, kaufen und damit handeln. Es gibt in der sicheren Aufbewahrung Kunstwerke für geschätzte $3 Milliarden, aber nur $65 Milliarden Euro werden jährlich von den traditionellen Auktionshäusern gehandelt . Die Maecenas-Plattform hat ein enormes Potenzial, um die Liquidität des gesamten Kunstmarktes gewaltig zu erweitern.

LAToken

Tokenisation

Ein weiteres Beispiel ist die Asset-Token-Plattform LAToken. LATokens wichtigste Währung für den Handel mit Asset-Token wird LAT genannt. Durch den Kauf von LAT, bekommen die Kryptobesitzer den Zugang zu einer breiten Palette von Token-Vermögen. Dies beinhaltet Aktien (z.B. Apple, Amazon, Tesla), Rohstoffe (z.B. Öl, Silber, Gold), Immobilien und Kunstwerke.

Nach der Forschung von LAToken kann die Marktkapitalisierung der Kryptowährungen 5 Milliarden US-Dollar bis 2025 übersteigen. 80%, oder $4 Milliarden, können die Kryptowährungen in Verbindung mit realen Welt, also Vermögenswerten (z.B. Aktien, Rohstoffen, Immobilien, Kunstwerke) erzielen. Das Volumen dieser Asset-Kryptowährungen kann die Marktkapitalisierung um über 10 mal übersteigen, das heißt das Handelsvolumen könnte $40 Milliarden US-Dollar im Jahr 2025 erreichen.

Daher sind die Wachstumsmöglichkeiten, die sich aus der Tokenisierung der Realwirtschaft ableiten lassen, sehr erheblich. Die Besitzer von illiquiden und teuren Vermögenswerten ( Aktien, Schulden, Rohstoffe, Immobilien, Kunstwerke) können den Wert und die Liquidität Ihrer Vermögenswerte durch die Tokenisierung auf der Blockchain entsperren. Und auf solche Vermögenswerte können somit auch die gewöhnlichen Investoren über das Bruchteileigentum zugreifen, aktiviert durch die Asset-Token. Es wird nicht lange dauern, bis die Tokenisierungs-Technologie in jede Ecke der Realwirtschaft eindringen wird.

(Foto und Quelle: iqoption.com/de)

EU Datenschutzgesetz

Sehr wichtige Informationen über Instrumente der EU, um fast jeden, der irgendwie im Internet tätig ist, zu sanktionieren.

Matthias Weidner im Gespräch mit Jo Conrad über die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) und die Ausbildung von Prüfern, die drastische Strafen verhängen können, wenn jemand gegen diese weitgehend unbekannten Verordnungen verstößt…

… wird die EU jetzt zur Diktatur?

Für alle Betroffenen gibt es eine Reihe von Möglichkeit sich zu schützen, diese finden Sie hier auf meiner blog-Seite: https://gudrunmeerle.de/

 

17-05-2018 – CONSENSUS 2018 / Blockchain-Konferenz

Ansturm auf Blockchain-Konferenz in New York

Tausende Blockchain- und Krypto-Enthusiasten schwärmen in die US-Metropole. Während Twitters Jack Dorsey große Hoffnungen hegt, sind einige Experten skeptisch.

New YorkLamborghinis, Partys mit Snoop Dogg,

Krypto-Schmuck aus 18-karätigem Gold

Foto:

Rund 8500 Teilnehmer aus der ganzen Welt zwängten sich in das Hilton Hotel in Midtown Manhattan, um an der dreitägigen Blockchain-Konferenz teilzunehmen. Das ist mehr als das Dreifache der 2700 Teilnehmer, die der Veranstalter CoinDesk für die Konferenz im Vorjahr verbucht hatte.

Consensus bot von Montag bis Mittwoch Podiumsdiskussionen und Ausstellungen über die Welt der Kryptowährungen wie Bitcoin und Ripple und der zugrunde liegenden Technologie Blockchain an. Bei ungefähr 2000 Dollar pro Ticket brachte die Konferenz mindestens 17 Millionen Dollar ein.

Der Ansturm war riesig. „Während wir uns für Verzögerungen entschuldigen, hat Consensus 2018 überwältigendes Interesse erhalten und ist die größte Veranstaltung, die jemals in den Vereinigten Staaten stattgefunden hat“, sagte Jacob Donnelly, Marketing-Chef bei CoinDesk.

Zu den mit Spannung erwarteten Rednern zählten James Bullard, Präsident und CEO der Federal Reserve Bank in St. Louis, Square-Chef Jack Dorsey und Amber Baldet. Der Präsident der St. Louis Federal Reserve, James Bullard, warnte, dass die Instabilität der Wechselkurse das größte Hindernis für eine weit verbreitete Einführung der Kryptowährungen sei.

„Es gibt das spezielle Problem, wer die Währung ausgeben wird und was die Versprechen über zukünftige Emissionen sind, und ob man wirklich die Glaubwürdigkeit dieser Versprechen aufrechterhalten kann“, sagte er. „Wenn man das nicht kann, wird der Wert der Währung auf die gleiche Weise wie der venezolanische Bolivar null werden.“

Seit letztem Jahr durchlebt die Berühmteste der Kryptowährungen – Bitcoin – eine rasante Achterbahnfahrt. Im Dezember stieg der Wert auf sagenhafte 19.783 Dollar. Doch seitdem hat die Kryptowährung mehr als die Hälfte ihres Wertes verloren und handelte am Mittwochabend um die 8300 Dollar.

Andere hingegen sind begeistert von den Möglichkeiten und Zukunftsaussichten von digitalen Währungen und Blockchain. Fred Smith, Chef des US-Logistikriesen FedEx, sagte: „Blockchain hat das Potenzial über alle Grenzen hinweg zu revolutionieren.“

„Diese Technologie ist eine grundlegende Veränderung in unserer Welt und kann so viele positive Folgen bringen.“ Quelle: Reuters

Jack Dorsey auf der Consensus 2018

„Diese Technologie ist eine grundlegende Veränderung in unserer Welt und kann so viele positive Folgen bringen.“            (Foto: Reuters)

Jack Dorsey, der Geschäftsführer von Twitter und Square, teilt diese Hoffnung. Er will, dass sein Unternehmen an vorderster Front dabei ist, Kryptowährung als legitimes Zahlungsmittel zu etablieren. „Das Internet verdient eine einheimische Währung. Es wird eine einheimische Währung haben“, sagte Dorsey. „Ich weiß nicht, ob es Bitcoin sein wird“, sagte er, „aber ich hoffe es. Ich bin ein Riesen-Fan.“

In seiner Rolle bei Square hat er dazu beigetragen, die Kryptowährung als Zahlungsmittel zu fördern. Im Jahr 2014 begann das Unternehmen damit, Händler Bitcoin akzeptieren zu lassen. Seitdem hat Square bekanntgegeben, dass es den Bitcoin-Handel für fast alle Nutzer seiner Cash App einführt, mit der man Geld an Freunde und Verwandte schicken kann.

„Diese Technologie ist eine grundlegende Veränderung in unserer Welt und kann viel Positives bringen“, sagte Dorsey. „Wir müssen daran arbeiten, die Aufsichtsbehörden und die [US-Börsenaufsicht] SEC darüber aufzuklären, warum diese Technologie so wichtig ist.“

Quelle:

handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/consensus-2018-ansturm-auf-blockchain-konferenz-in-new-york

09.05.2018 – In Wien eröffnete der erste Bitcoin Store der Welt 

In Wien eröffnet der erste Bitcoin Store der Welt auf 350qm

Der Bitcoin Store – der fälschlicherweise auch schon als Bitcoin Bank bezeichnet wurde – liegt relativ zentral, in der Mariahilfer Straße.

Etwa einen Monat nach der Eröffnung kommen täglich weiterhin 80-100 Kunden in den Store, und einige davon kaufen auch etwas.

So gibt es im Bitcoin Store einen ATM, bei dem man Euro gegen Bitcoin tauschen kann (und andersherum).

Verkauft werden ferner Hardware-Wallets und Bücher; Broschüren sind kostenlos.

Lesen Sie den gesamten Artikel hier:  „der-erste-bitcoin-store“

23.04.2018 „Unser Name bedeutet ♡MENSCHLICHKEIT♡“

Heute möchte ich einen Beitrag mit Ihnen teilen,  der mich berührt hat! Von Sandra und Wiebke zu Humanimity . . .

👉HUMANIMITY

Unser Name bedeutet
♡MENSCHLICHKEIT♡

Doch was bedeutet das für jeden einzelnen von uns? Was steckt dahinter und wie leben wir Menschen ♡Menschlichkeit♡ im Alltag?

Für HUMANIMITY bedeutet Menschlichkeit u.a.:

• Füreinander und Miteinander Sein
• Voneinander lernen
• Gemeinsam gewinnen
• Fair teilen
• Einander unterstützen und miteinander wachsen

Die Welt braucht Menschen, die füreinander da sind. Menschen die einander helfen und unterstützen, in guten wie in schlechten Zeiten. Menschen die Verantwortung für sich und für einander übernehmen. Menschen, die bewusst Verantwortung für das Heute und Morgen auf diesem Planeten leben!

Menschlichkeit ist auf natürliche Weise tief in unseren Herzen angelegt. Wir dürfen uns jedoch bewusst machen, dass wir uns in jedem Moment neu für unsere menschlichen Werte entscheiden müssen, um diese auch tatsächlich zu leben.

Was bedeutet für dich MENSCHLICHKEIT?

Welche Werte verbindest du mit diesem Thema?

Wir freuen uns über einen Kommentar von dir . . .

💖lichst Eure Sandra Wesolek und Wiebke Wivvica Matern
von Humanimity

Auch ich würde mich über einen Kommentar freuen sehr und wer mehr zum Thema HUMANIMITY wissen möchte, der kann sich hier weiter informieren: humanimity-eine-gemeinsame-zukunft

14.04.2018 – Offizielles Update zur Besteuerung von Kryptowährungen in Deutschland

Januar 2018 – Das deutsche Bundesfinanzministerium bestätigte die herrschende Meinung, alle Kryptowährungen seien unter § 23 Einkommensteuergesetz zu subsumieren.

Sehr schön und auch verständlich erklärt wird das Ganze hier:

finanzgefluester.de/besteuerung-von-kryptowaehrungen/

Eine Zusammenfassung in Kurzform, für den „schnellen“ Leser:

Folglich wurde die Besteuerung als „privates Wirtschaftsgüter“ im Sinne des § 23 EStG nun über den Bitcoin hinaus für alle Kryptowährungen bestätigt.
(Quelle: BT-Drucks. 19/370 vom 5.1.2018, S. 21f.)

Heißt, es muss alles versteuert werden was innerhalb eines Jahres veräußert wird (Krypto/Fiat und auch Krypto/Krypto Handel, es zählt jeweils der aktuelle Kurswert in Euro) und über 600€ Gewinn liegt (Wenn über 600 Euro, dann der volle Betrag, darunter nichts). Nach einem Jahr Steuerfrei. Es gilt der jeweilige, persönliche Einkommenssteuersatz. Weiter will ich hier nicht ins Detail gehen.
Weißt mich bei Fehlern bitte darauf hin, ich habe mich auch nur informiert und mache das keineswegs beruflich o.ä.

Siehe auch: cryptotax.io/offizielles-update-zur-besteuerung-von-kryptowahrungen-in-deutschland/

Bundestag:

dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/003/1900370.pdf
(Seite 21 ff.)

Mining Auszug:


„Handelt es sich beim Mining von Kryptowährungen um eine gelegentliche Tätigkeit, kann es sich um Einkünfte aus sonstigen Leistungen im Sinne des § 22 Nr. 3 Einkommensteuergesetz (EStG) handeln. Diese sind erst ab einer Höhe von 256 Euro im Kalenderjahr einkommensteuerpflichtig. Der Tausch oder Rücktausch von Kryptowährung in Euro oder eine andere Kryptowährung innerhalb eines Jahres nach der Anschaffung führt zu einem privaten Veräußerungsgeschäft i.S.d. § 23 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 EStG.
Werden Kryptowährungen im Rahmen einer gewerblichen Tätigkeit mit Gewinnerzielungsabsicht angeschafft oder hergestellt, sind Gewinne aus der Veräußerung oder dem Tausch der Kryptowährung im Rahmen der Einkünfte aus Gewerbebetrieb zu erfassen. Die Kosten für das Mining der Kryptowährungen sind als Betriebsausgaben abzugsfähig.

Die umsatzsteuerrechtliche Behandlung des Mining ist noch nicht abschließend geklärt. Die Europäische Kommission hat hierzu bereits Erörterungen im Mehrwertsteuerausschuss angestoßen, die aber noch nicht abgeschlossen sind.“

Anfrage an das BMF:
dasinvestment.com/kryptowaehrungen-so-werden-bitcoin-gewinne-versteuert/

Weitere Informationen dazu: medium.com/@philippsandner/bitcoin-und-andere-kryptow%C3%A4hrungen-726-mio-6912febc159b

Und zum Schluss weil es sein muss:
Die angeführten Erläuterungen haben lediglich informatorischen Charakter, stellen keine Rechts- oder Steuerberatung dar.