Difficulty / Schwierigkeit

Die Difficulty ist abhängig von der gesamten am Mining eines coins beteiligten Rechenleistung.

Steigt somit die Rechenleistung im Netzwerk, so steigt auch die difficulty, da die geschürften Bitcoins nun auf mehr Miner aufgeteilt werden müssen. Sinkt die difficulty, ist es genau umgekehrt.

Für BTC finde ich folgende Übersicht zum Verlauf der difficulty ganz gut, auch mit voraussichtlicher nächster difficulty:

https://www.coinwarz.com/difficulty-charts/bitcoin-difficulty-chart

Der Referenzwert für eine gleichbleibende difficulty ist 10 min pro Block. Liegt die durchschnittliche Blockzeit nun seit der letzten Anpassung der difficulty unter 10 min, weil seit der letzten Anpassung dieser difficulty mehr Rechenpower ins Netzt gegangen ist, wird bei der nächsten Anpassung (nach ca. 14 Tagen) eine höhere difficulty entstehen.

Liegt die Blockzeit über 10 min, ist es wieder entsprechend umgekehrt. Dies hat zum Ziel, dass eine möglichst konstante Anzahl an Coins geschürft werden (Richtwert sind die 10 min pro Block).

Und ja, steigende difficulty heißt sinkende Miningerträge für die Miner, weil mehr Bitcoins (derzeit 12,5 BTC pro Block) auf eine größere Anzahl von Minern verteilt werden müssen. Somit bleibt für jeden weniger übrig.

 

Translate »